VITA

Dieter Hohlheimer

Dieter Hohlheimer ist  Diplom-Gesangspädagoge und Konzertsänger.

Als Bariton hat er viele große Oratorienpartien gesungen und tritt regelmäßig in Liederabenden auf. Er gastierte solistisch an der Hamburger Staatsoper, an den Theatern Lübeck, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Volks- und Komödientheater Lübeck, Scharlatantheater Hamburg und an den Sommerfestspielen Ettlingen.    Lange Jahre hat er  für den NDR-Chor unter  Dirigenten wie Christoph Eschenbach,  Peter Schreier, Nicolaus Hanoncourt, Krzystof  Penderecki u. a. gesungen.  Einen Kontrast zur klassischen Musik fand er in seiner  Affinität zur Operette, Chanson und Kleinkunst der 20er und 30er Jahre – zahlreiche Auftritte mit der Pianistin und Sängerin Lya Bendorff.  Seit 2012 regelmäßig Konzerte mit dem Hamburger Pianisten Lars Entrich. Das Repertoire umfasst einen grossen Teil des romantischen Kunstliedschaffens von Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms und Hugo Wolf.

Als diplomierter Gesanglehrer unterrichtet er  Anfänger bis Konzertsänger, Sänger im Musicalfach – z. B. “Phantom der Oper”, Hamburg – und Schauspieler ( Thalia-Theater, Ohnsorg Theater, Scharlatan Theater, Hamburg,).

Er gibt Gesangsunterricht im eigenen Studio und  am Kulturhof Itzehoe.  Als ausgebildeter Chorleiter leitet einen gemischten Chor und gibt Stimmbildung für Chöre (z. B. Kulturhof Itzehoe, Nordkolleg Rendsburg, Workshops).

Ausbildung:

Ab 1983:    Opernsänger Wolfgang Mohr, Opernhaus Nürnberg

1984-1986 Berufsfachschule für Musik, Dinkelsbühl, Ausbildung zum Chorleiter

1984-1987 Meisterkurse bei Kammersänger Prof. Josef Metternich, Musikhochschule Köln

1986-1992: Hochschule für Musik und Theater, Hamburg in der Gesangsklasse Prof. Gisela Litz, Diplom 1992

1992-1994: Hochschule für Musik, “Hans Eisler”, Berlin,  Opernklasse Prof. Günter Leib

2000-2004: Fortbildungen beim Institut für funktionales Stimmtraining, Lichtenberg, Prof. Gisela Rohmert und Ruth Riedel, Bremen

2013:   Opernsänger Hans Josef Kaspar (Schüler von Kammersänger Hans Hopf)